Drucken in 3D

      Drucken in 3D

      Hallo Leute!

      Seit Jahren drängen ja die 3D Drucker auf den Markt und wir haben schon länger überlegt einen anzuschaffen, nur waren vernünftige Geräte bisher einfach zu teuer. Jetzt haben wir einen bestellt, der hoffentlich bald ankommt, ich kann es kaum erwarten 8o

      Etwas Allgemeines zu 3D Druckern:

      Spoiler anzeigen
      Es gibt mittlerweile viele verschiedene Modelle von verschiedenen Herstellern. Also worauf ist zu achten?

      Es gibt mehrere Arten von 3D-Druckern. Üblich für den Hausgebrauch sind 3D-Drucker, die die Modelle in kleinen Schichten, Schicht für Schicht ausdrucken.

      Zum einen gibt es Bausätze und bereits vollständig montierte Geräte. Die Bausätze muss man fast komplett selbst zusammen bauen, verkabeln und einrichten, dafür sind diese Geräte deutlich günstiger. Ich persönlich wollte mich aber nicht darauf verlassen, so ein komplexes Gerät selbst zusammen zu bauen und zum Laufen zu bringen.

      Auf jeden Fall sollte man darauf achten, welches Material der Drucker verarbeiten kann. Die meisten Drucker für den Hausgebrauch können ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol) und PLA (Polylactide) verarbeiten. Das sind die am weitesten verbreitetsten Materialien. Daneben gibt es noch HIPS (High Impact Polystyrene), ein hochschlagfestes Polystyrol und HOLZ. HOLZ ist kein Holz im eigentlichen Sinne, sondern PLA mit mit einem Anteil an Holzfasern, damit die Haptik und Struktur von Holz zum Vorschein kommt. Das sind die Materialien, mit denen ich mich auseinander gesetzt habe. Es gibt noch einige andere Materialien, man sollte also vorher wissen, ob man andere Materialien aufgrund ihrer Eigenschaften benötigt.

      Als Beispiel: PLA vs. ABS

      ABS ist temperaturbeständiger als PLA, dafür ist für die Verarbeitung eine höhere Temperatur und eine beheizte Grundplatte zwingend notwendig.


      Wir haben uns für den Anycubic i3 Mega entschieden. Der Hersteller kommt aus China und das Gerät kostet je nach Anbieter derzeit zwischen ~280 und 400€. Ich hab viele Reviews gelesen und Videos geschaut und habe mich dann für diesen Drucker entschieden. Der i3 Mega kann PLA, ABS, HIPS und HOLZ verarbeiten, reicht für unsere Zwecke auf jeden Fall aus.

      Nun möchte man ja nicht nur die Modelle ausdrucken, die auf der mitgelieferten SD-Karte drauf sind, aber woher die 3D-Modelle nehmen? Nun, es gibt natürlich Webseiten mit Datenbanken mit tausenden Modellen, einige kostenlos, für andere muss man bezahlen. Da ich allerdings nicht Unsummen für Modelle ausgeben möchte, die man vielleicht nur ein einziges Mal druckt, stelle ich hier nur Seiten mit kostenlosen 3D-Modellen vor. Da ich mich noch nicht so lange damit beschäftige, kann ich zu den meisten Webseiten noch nicht soviel sagen. Leider hab ich bisher keine reine deutsche Seite gefunden, daher sind alle hier vorgestellten auf Englisch.

      Aber dieser Thread ist ja dafür gedacht Erfahrungen auszutauschen und selbst verständlich noch erweitert zu werden.

      Spoiler anzeigen
      1. Thingiverse

      Die wahrscheinlich umfangreichste Webseite. Laut eigenen Angaben mit knapp über einer Million Modellen, die speziell für den 3D-Druck gedacht sind und werden von anderen mit dem Hobby "3D-Druck" erstellt. Auf dieser Webseite sind alle Modelle kostenlos, die Ersteller haben die Möglichkeit diese mit verschiedenen Lizenzen anzubieten. Die wohl am meisten genutzte dort, ist die Creative Commons Lizenz, wie man sie auch von Youtube kennt.
      Leider ist die Webseite selbst etwas schlecht aufgebaut. Es gibt nur wenige Kategorien und die Suche funktioniert manchmal nicht ganz so toll. Man kann aber einen Account anlegen und die Modelle von anderen Sammeln, liken, kommentieren usw.

      thingiverse.com/


      2. Sketchfab


      Diese Webseite ist allgemein für 3D Modelle, nicht nur welche zum drucken, daher kann es sein, dass die Modelle dort noch angepasst werden müssen um sie druckbar zu machen. Auf dieser Webseite gibt es sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Modelle.

      sketchfab.com/


      3. GrabCAD

      Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier vorwiegend um CAD-Modelle. Da ich von dort bisher nur ein Modell runtergeladen habe und mit meiner Software nicht vernünftig öffnen konnte, kann ich nicht genau sagen in wie weit diese druckbar sind. Die meisten Modelle dort sind höchst professionell gemacht und sehr detailliert. Wie bei Sketchfab gibt es kostenfreie und kostenpflichtige Modelle und die Seite umfasst sehr viele Modelle.


      grabcad.com/library

      4. Yobi3D

      Diese Webseite unterscheidet sich sehr von den anderen vorgestellten Seiten. Quasi das Google für 3D Modelle. Diese Webseite durchsucht andere Webseiten nach den gesuchten Modellen und leitet einen entsprechend weiter. Das schöne daran, man kann sich die meisten Modelle vorher bereits als 3D Animation im Browser ansehen. Da verschiedene Seiten durchsucht werden findet man hier sowohl kostenfreie als auch kostenpflichtige Modelle.

      yobi3d.com/



      Nun zur Software

      Spoiler anzeigen
      1. CURA

      Bei unserem Druckermodell ist so erstmal keinerlei Software dabei. Der Hersteller gibt aber an, die Software CURA zu nutzen. Diese Software dient lediglich der Umwandlung der 3D-Modelle in ein druckbares Schichtmodell. In dieser Software kann man z.B. die Stärke der einzelnen Schichten einstellen. Je dünner die Schicht desto detaillierter wird gedruckt, benötigt aber mehr Zeit zum drucken, da für die gleiche Menge mehr Schichten gedruckt werden müssen.
      Desweiteren kann es notwendig sein, dass Stützstrukturen notwendig sind, damit überstehende Teile am Modell überhaupt gedruckt werden können, CURA übernimmt das von alleine und berechnet an welcher Stelle Stützen ausgedruckt werden müssen.
      Diese Software ist kostenlos und gibt es auf deutsch.

      ultimaker.com/en/products/ultimaker-cura-software


      2. Sketchup Make 2017


      Um 3D-Modelle zu erstellen nutze ich die kostenfreie Software Sketchup Make 2017. Es ist nicht gerade einfach für unerfahrene Nutzer sich im 3D Raum zurecht zu finden und die Modelle zu erstellen. Da gibt es so einige Kniffe und Tricks. Ein bisschen hier ziehen, schieben, diese Fläche muss gelöscht werden und voilà schon hat man eine Kugel auf einen Stab gesetzt. Ich habe es mir per "learing by doing" angeeignet und kann selbst noch viel lernen im Umgang mit dem Programm.
      Leider kann Sketchup von Haus aus kein Dateiformat für CURA exportieren, dazu muss man eine Erweiterung installieren. Es gibt allerdings im Programm selbst einen Erweiterungsmanager mit dem sich das leicht erledigen lässt. Sollte Bedarf bestehen, kann ich da gerne weiter helfen.
      Es gibt auch eine eingebaute Datenbank für Modelle, die scheint aber hauptsächlich aus Architekturmodelle zu bestehen.
      Diese Software gibt es für Mac OS X und Windows 64-Bit, eine 32-Bit Version für Windows wird nicht angeboten. Diese Software gibt es in verschiedenen Sprachen, unter Anderem auch deutsch :thumbsup:

      sketchup.com/de/download/all#de
      Mein erstes Modell. Es ist ein Ersatzteil für den Wagen von meinem Bruder. Da es dieses Teil nicht einzeln gibt und ein Satz dafür um die 500€ kostet, war es billiger einfach einen 3D-Drucker zu kaufen... kleiner Scherz. Es wurde notdürftig mit einer Lüsterklemme repariert, damals vom Händler :thumbdown:

      Es ist nur ein kleines Plastikteil (1x1,2cm). Glücklicherweise gibt es gleich vier Stück davon, mein Bruder hat eins ausgebaut und auch mit einer Lüsterklemme ersetzt, damit ich das Teil vermessen und in Sketchup nachbauen kann.

      Da es im Motorraum ja wärmer wird, werde ich das Teil in ABS drucken.



      Leider ist der Drucker noch nicht da, daher kann ich noch nicht sagen wie es geworden ist oder gar ein Bild posten. Werde ich aber nachholen, sobald es ausgedruckt ist ;)
      Hast du eine Wärmeplatte? Ansonsten denk an den Verzug des ungleichen Abkühlens, sonst druckst du Bananen!
      Benutz kein billiges Filament! Das Filament deines Druckers ist eh dünn, wenn es nach 8 Stunden Druck bricht und du von
      vorne anfangen darfst weil der Drucker keine absoluten Positionen kennt bekommst du Schreikrämpfe!
      Volumenmodelle kann man auch ruck zuck selber erzeugen wenn man Student ist und die CAD Software Umsonst bekommt!
      Hier sind sie!

      Also vom Zusammenbau hab ich keine Bilder gemacht, waren ja nur acht Schrauben :thumbup: .

      Aber hier ein Bild wo der Drucker aufgebaut steht. Und von den ersten Drucken.



      Ein Halter für das mitgelieferte Werkzeug, die Linien gegen die Druckrichtung stören ganz schön und ich hab bisher noch nicht raus gefunden wie ich die vermeide. :S



      Dann hab ich noch einen Ständer für meine Schreckschuss ausgedruckt. Der ist ziemlich gut geworden.



      Bisher bin ich mehr als zufrieden mit dem Drucker, aber ich muss noch viel lernen und ausprobieren.
      Dateien
      Hey Silver. Ich bin auch schon was angefixt und habe nun meinen 2. Drucker grade in der Erprobung^^. Bei mir ist es der CR 10 geworden wegen günstig und große Fanbase.
      Auf Thingiverse gibt es für die meisten Drucker Optimierungen und Erweiterungen. Ob alle sinnvoll sind sollte man allerdings abwägen :)
      Da ich FPV Copter fliege und mein skill da eher suboptimal ist^^ läuft der Drucker fast jede Woche.
      Leider hat meine Tochter die Seite auch gefunden ^^ sodass Sie schon eine Liste erstellt hat welches Playmobilteil als nächstes gedruckt wird^^
      Zudem kann man die Dinger auch so erweitern mit nem Pi sodass ich drucke von der Arbeit aus mit dem Handy überwachen kann. Ebenso das starten und abschalten des Druckers.
      Rauchmelder sollte auch nicht feheln da die Dinger meist aus dem Chinaland sind und die CE und GS nur aus Google kennen :)
      Hier mal ein paar links

      thingiverse.com/
      pinshape.com/

      und hier Filament Dealer :
      dasfilament.de/
      filafarm.de/collections/3d-drucker
      shop.3d-filament.de/de/
      3djake.de/
      schmelz.bar/

      und hier zum lesen und Tipps holen:

      plastikjunkies.de/
      selbstgedruckt.de/octoprint_teil1/
      plastikjunkies.de/s3d-octoprint-dateiupload/

      Welche Software nutzt du zum drucken? Cura oder Simply 3D ? Über Facebook gibt es meist Gruppen zu den Druckern wo Profile für verschiedene Filamente vorhanden sind und man meist schon ein gutes Basis Setup hat
      Die ersten Teile für das Gehäuse sind fertig. Da der Drucker recht hoch ist, müssen die Beine von den guten alten Ikea Lack Tischen ein wenig erhöht werden :rolleyes:

      Das ganze ist so konstruiert, dass man den obersten Tisch ohne zu schrauben komplett abnehmen kann.

      Dateien
      Das Gehäuse ist fertig. Idee dahinter ist zu einen Geräuschdämmung und zum anderen den Druck weniger anfällig für Luftzüge zu machen. Letzteres ist besonders wichtig, wenn man in ABS drucken möchte, da ABS sehr anfällig gegenüber Temperaturschwankungen ist.



      Die Wetterstation steht da drin um zu prüfen wie warm es im Gehäuse, während eines Drucks, wird.

      Mit der Beleuchtung ist nicht ganz optimal gelaufen. Habe eine 5m LED Lichtleiste gekauft und wollte sie eigentlich am Stück verlegen. Leider war die in diese Richtung nicht sehr flexibel und daher habe ich sie aufgetrennt und selbst verdrahtet um die Kurven machbar zu machen. 8|

      Ein Türknauf ist bereits fertig (das schwarz ist gepinselt). Das Punisher-Logo :D

      Ordentliche Kabeldurchführung, natürlich selbst gedruckt. Allerdings passt das nicht so toll, der Deckel ist lose, stört mich aber nicht weiter.

      Noch ein paar Details:



      Dateien
      Ich versuche mich gerade in Autodesk Fusion 360 einzuarbeiten ;( ...wird wohl etwas dauern bis da was brauchbares bei raus kommt 8o

      PS: Den Mastfuss für meine Weser hab ich schon mal hin bekommen :D ...als nächstes kommt das Zodiak dran 8o :gruebel:
      Dateien
      • mast.JPG

        (20,34 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • boot.JPG

        (168,2 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      videre sine videri